Wer kennt sie nicht: die unsäglichen und niemals enden wollenden Diskussionen über fotografische Aufnahmebereiche in der Model-Fotografie. Und deren vorherrschende Auslegungen darüber, wie sie unterschiedlicher nicht sein können ...

Die folgende Auflistung soll dabei keine "amtliche" Definition darstellen, auch erhebt sie keinen Anspruch auf  Vollständigkeit.
Sie spiegelt vielmehr meine persönlichen Erfahrungen und Eindrücke von Aufnahmebereichen wieder. So, wie ich sie für plausibel halte und wie ich sie selbst handhabe.

 

Dessous
Bei Dessous-Aufnahmen handelt es sich um Bilder, bei denen das Model den Körper durch das Tragen von (möglicherweise durchsichtigen!) Dessous oder Unterwäsche bedeckt.

 

Teilakt (Halbakt, Topless, "Oben ohne")
Teilakt ist ein Bereich der Aktfotografie, bei denen der Oberköper unbekleidet und die Brust vom Model sichtbar ist.
Der Intimbereich ist bekleidet und/oder bedeckt.

 

Verdeckter Akt
Verdeckter Akt als Aufnahmebereich bezeichnet eine Bildidee, bei der das Model nackt ist, Brust und/oder Intimbereich aber verdeckt sind.
Dies geschieht bsw. durch die Pose, Tücher, Schatten oder auch nur durch die (eigenen) Hände.

 

Klassischer Akt (Vollakt)
Hiermit ist die künstlerische Darstellung des unbekleideten menschlichen Körpers gemeint. Der Intimbereich darf (als Beiwerk!) gezeigt werden.
Das bedeutet, dass der Intimbereich zwar ein Bestandteil des Bildes ist, aber nicht reißerisch betont oder hervorgehoben wird, bsw. durch das weite Spreizen der Beine oder durch das Berühren mit den Fingern o. ä.

Joomla templates by a4joomla